Felsenlabyrinth Luisenburg

5/5 - (100 votes)
Wuchtige rund Granitfelsen bilden das Felsenlabyrinth Luisenburg
Wuchtige rund Granitfelsen bilden das Felsenlabyrinth Luisenburg

Das Felsenlabyrinth Luisenburg – Ein Juwel der Natur in Wunsiedel

Mit jedem Schritt, den du durch das Felsenlabyrinth Luisenburg machst, spürst du, wie die Natur dich umarmt und deine Sinne belebt. Über 100.000 Menschen besuchen jährlich diese faszinierende Landschaft, die uns mit ihrer Schönheit und ihrem Zauber verzaubert. Metergroße Felsblöcke mit abgerundeten Kanten liegen dicht aneinander. Dieses einzigartige Felsenmeer aus Granitblöcken ist Teil des Naturschutzgebiets „Großes Labyrinth“ in Wunsiedel. Obwohl man früher annahm, dass katastrophale Ereignisse wie Erdbeben für seine Entstehung verantwortlich seien, weiß man heute, dass langandauernde geologische Prozesse von Verwitterung und Erosion das Felsenlabyrinth geformt haben. Schon im 18. Jahrhundert wurde dieser Ort für die Öffentlichkeit erschlossen. Im 19. Jahrhundert erfuhr er eine Verwandlung zu einem beeindruckenden Landschaftsgarten. Heute ist das Felsenlabyrinth Luisenburg ein Kleinod, das mit festem Schuhwerk erkundet werden möchte. Das Felsenlabyrinth wurde 2002 vom Bayerischen Umweltministerium mit dem Gütesiegel „Bayerns schönste Geotope“ ausgezeichnet und 2006 in die Liste der 77 ausgezeichneten Nationalen Geotope Deutschlands aufgenommen.

Wie die Luxburg zur Luisenburg wurde
Die Umbenennung des Felsenlabyrinths von „Luxburg“ zu „Luisenburg“ erfolgte im Jahr 1805 nach dem Besuch von Königin Luise von Preußen. Königin Luise von Preußen war eine beliebte und verehrte Persönlichkeit ihrer Zeit und galt als Symbol für Tugend und Schönheit. Ihr Besuch wurde gerne gesehen und so erfolgte die Umbenennung von „Luxburg“ zu „Luisenburg“. Solche Umbenennungen waren zu dieser Zeit durchaus üblich, um wichtige Ereignisse oder Persönlichkeiten zu würdigen.

Wenn du den ersten Schritt auf den Rundweg durch das Felsenlabyrinth setzt, eröffnet sich eine Welt aus Granit und Natur. Markierungen weisen den Weg, während du zwischen imposanten Felsformationen hindurch wanderst. Tränengrotte, Louisenruh, Wolfschlucht – an 25 markanten Felsen kommst du auf dem Rundweg vorbei. Die raue Textur der Granitfelsen unter deinen Händen, das Rauschen der Blätter im Wind – all das verbindet dich mit einer urtümlichen Kraft, die hier seit Jahrhunderten wirkt. Du kannst förmlich den Atem der Erde spüren, wenn du durch die schmalen Felsspalten bewegst und dir deinen Weg bahnst. Ein besonderer Felsblock ist der Goethefelsen, der uns an den berühmten Dichter erinnert. Seine Begeisterung für die Schönheit dieser Felsen vor fast 200 Jahren spüren wir noch heute, während wir hier stehen und die Natur in ihrer vollen Pracht erleben. Auf dem Rückweg begegnen wir weiteren faszinierenden Formationen, wie den Drei Brüdern und der Insel Helgoland.

Goethe über das Felsenlabyrinth Wunsiedel
„Die ungeheure Größe der, ohne Spur von Ordnung und Richtung, über einander gestürzten Granitmassen gibt einen Anblick, dessen Gleichen mir auf allen Wanderungen niemals wieder vorgekommen, und es ist niemanden zu verargen der, um diese, Erstaunen, Schrecken und Graun erregenden chaotischen Zustände zu erklären, Fluten und Wolkenbrüche, Sturm und Erdbeben, Vulkane, und was nur sonst die Natur gewaltsam aufregen mag, hier zu Hülfe ruft. Bei näherer Betrachtung jedoch, und bei gründlicher Kenntnis dessen was die Natur, ruhig und langsam wirkend, auch wohl Außerordentliches vermag, bot sich uns eine Auflösung dieses Rätsels dar (…)“

Zwischendrin gibt es im Felsenlaybrinth Luisenburg viele Plätze für eine Pause. Du kannst auf Bänken sitzen oder auf einem Rastplatz mit Tisch und Bank. Das Labyrinth bietet die Gelegenheit für ein Picknick. Am Ende des Felsenlabyrinth führt der Weg weiter zum Gipfel der Kösseine. Der Blick von dort oben ist atemberaubend und belohnt für die Anstrengungen des Aufstiegs.

Felsenlabyrinth Luisenburg: Wissenswertes auf einen Blick

  • Eintritt erforderlich: Der Zugang zum Felsenlabyrinth Luisenburg ist kostenpflichtig.
  • Öffnungszeiten im Sommer: Das Felsenlabyrinth Luisenburg öffnet seine Pforten für Besucher von Anfang April bis Mitte November.
  • Zeit einplanen: Um das beeindruckende Labyrinth ausgiebig zu erkunden, solltest du mindestens zwei Stunden einplanen.
  • Wanderschuhe empfohlen: Aufgrund der unebenen Geländeformationen und der schmalen Felsspalten ist festes Schuhwerk, idealerweise Wanderschuhe, dringend empfohlen.
  • Abenteuer für die Kleinen ab 4 Jahren: Das Felsenlabyrinth bietet ein aufregendes Abenteuer für Kinder ab einem Alter von 4 Jahren.
  • Kinderwagen ungeeignet: Aufgrund der naturbelassenen Beschaffenheit des Geländes ist das Befahren mit einem Kinderwagen nicht möglich.
  • Kindertrage möglich, aber bedingt: Das Tragen von Kleinkindern in einer Kindertrage ist zwar grundsätzlich möglich, jedoch sollte beachtet werden, dass an einigen Stellen die Felsspalten zu schmal sind, um mit der Trage am Rücken hindurchzukommen.

Felsenlabyrinth Luisenburg Anreise und Parkmöglichkeiten

Die beste Art, das Felsenlabyrinth zu erreichen, ist mit dem Auto. Eine direkte Busverbindung vom 3 Kilometer entfernten Wunsiedel zur Luisenburg existiert nicht. Wunsiedel ist über die Autobahn A93 erreichbar. Ab Regensburg führt die Strecke nach Norden, vorbei an Weiden in der Oberpfalz, bis zur Autobahnausfahrt Marktredwitz. Hier alle Details, samt Link zur Google Karte und der Beschreibung, wie du den besten Parkplatz findest:
–> so geht die Anreise zum Felsenlabyrinth

Wissenswert für deinen Besuch

Nachdem du nun weißt, wie es mit der Anreise ist, findest du hier noch alle weiteren Informationen. Ich habe eine komplette Übersicht über die Eintrittspreise verfasst. So kannst du dich vorab über die Preise informieren. Zudem verrate ich dir die Öffnungszeiten, damit du nicht umsonst hinfährst und vor verschlossenen Türen stehst:
–> Felsenlabyrinth Luisenburg Preise
–> Felsenlabyrinth Luisenburg Öffnungszeiten

Der Rundweg durch das Felsenlabyrinth

Die Felsenlabyrinth Luisenburg Wanderung entführt Wanderfreunde in eine einzigartige Welt aus imposanten Granitformationen im Herzen des Fichtelgebirges. Auf einer Strecke von etwa 1,4 Kilometern erstreckt sich der Rundweg bergauf und bergab mit rund 100 Höhenmetern. Die Strecke ist gut ausgeschildert und an verschiedenen Stationen nummeriert, was es erleichtert, die markantesten Formationen zu erkunden. Hier trifft man auf geologische Wunder wie die Tränengrotte, den Goethefelsen, die Teufelstreppe und viele mehr. Hier die komplette Beschreibung und was dich auf dieser kurzweiligen Wanderung erwartet:
–> Felsenlabyrinth Luisenburg Rundweg

Die häufigsten Fragen

Was ist das Felsenlabyrinth Luisenburg?

Das Felsenlabyrinth Luisenburg ist ein beeindruckendes Naturschauspiel in Nordbayern, genauer gesagt in der Nähe von Wunsiedel. Es besteht aus einer riesigen Ansammlung von Granitfelsen, die sich über eine Fläche von mehreren Hektar erstrecken. Diese imposanten Felsen bilden ein verworrenes Labyrinth, das Besucher erkunden können. Das Labyrinth bietet eine faszinierende Landschaft, in der man zwischen den gewaltigen Felsbrocken hindurchwandern kann.
Ursprünglich war das Felsenlabyrinth ein natürlich entstandenes Felsenmeer, das im 18. Jahrhundert für Besucher zugänglich gemacht wurde. Im 19. Jahrhundert wurde es dann zu einem malerischen Landschaftsgarten umgestaltet. Heute ist das Felsenlabyrinth ein beliebtes Ausflugsziel für Natur- und Wanderfreunde, insbesondere für Familien.
Es ist wichtig zu beachten, dass festes Schuhwerk empfohlen wird, da das Gelände uneben ist. Zudem ist das Betreten mit einem Kinderwagen aufgrund der naturbelassenen Beschaffenheit des Geländes nicht möglich. Das Felsenlabyrinth bietet ein Abenteuer für Kinder ab vier Jahren und ist ein Ort, an dem man die beeindruckende Schönheit der Natur hautnah erleben kann. Es ist auch als „Bayerns schönstes Geotop“ ausgezeichnet und zählt zu den 77 ausgezeichneten Nationalen Geotopen Deutschlands.

Wie ist das Felsenlabyrinth Luisenburg entstanden?

Das Felsenlabyrinth Luisenburg ist ein beeindruckendes geologisches Phänomen. Es entstand vor etwa 300 Millionen Jahren während der letzten Eiszeit, der sogenannten Würmeiszeit. Während dieser Zeit gab es in der Region intensive Vereisungen. Die Gletscher bewegten sich langsam über das Land und transportierten enorme Mengen an Gesteinsmaterial mit sich. Dabei wurden auch die Felsen der Luisenburg abgeschliffen und geformt. Durch wiederholte Gefrier- und Tauprozesse sowie die mechanische Beanspruchung durch das Eis entstanden die charakteristischen Risse und Spalten im Gestein.
Das heutige Felsenlabyrinth ist das Ergebnis von Erosion und Verwitterung über viele Jahrtausende hinweg. Die Naturkräfte haben die Gesteinsformationen geformt und ein einzigartiges, labyrinthartiges Areal geschaffen, das heute zu den eindrucksvollsten Sehenswürdigkeiten der Region gehört.

Wo ist das Felsenlabyrinth Luisenburg?

Das Felsenlabyrinth Luisenburg befindet sich in der Nähe von Wunsiedel, einer Stadt in Nordbayern, Deutschland. Genauer gesagt liegt es im Naturschutzgebiet „Großes Labyrinth“ in der Region Fichtelgebirge. Die genaue Adresse des Felsenlabyrinths Luisenburg lautet:
Bibersbacher Straße 27 95632 Wunsiedel Deutschland
Es ist gut erreichbar über die Autobahn A93 von Regensburg aus, vorbei an Weiden in der Oberpfalz bis zur Autobahnausfahrt Marktredwitz. Von dort aus folgt man der B303 Richtung Wunsiedel und biegt vor dem Ort links in das Waldgebiet ab, wo die Luisenburg ausgeschildert ist.

Kann man das Felsenlaybrinth Luisenburg mit Kindern besuchen?

Ja, das Felsenlabyrinth Luisenburg ist ein ausgezeichnetes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Kinder ab einem Alter von vier Jahren können hier ein aufregendes Abenteuer erleben. Sie haben die Möglichkeit, zwischen den imposanten Granitfelsen hindurchzuklettern, schmale Felsspalten zu erkunden und die einzigartige Naturumgebung zu entdecken.
Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass festes Schuhwerk für alle Besucher, einschließlich der Kinder, dringend empfohlen wird. Außerdem sollten Eltern bedenken, dass das Gelände uneben ist und daher das Befahren mit einem Kinderwagen nicht möglich ist. Das Tragen von Kleinkindern in einer Kindertrage ist zwar möglich, aber es gibt einige Stellen, an denen die Felsspalten zu schmal sind, um mit der Trage am Rücken hindurchzukommen.

Kann man das Felsenlaybrinth Luisenburg mit Rollstuhl besuchen?

Leider ist das Felsenlabyrinth Luisenburg aufgrund seiner naturbelassenen Beschaffenheit und der unregelmäßigen Geländeformationen nicht für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer zugänglich. Die schmalen Felsspalten und die unebenen Oberflächen machen es nahezu unmöglich, das Gelände mit einem Rollstuhl zu befahren.
Es ist bedauerlich, aber aus Sicherheitsgründen ist es ratsam, das Felsenlabyrinth mit einem Rollstuhl nicht zu besuchen. Es gibt jedoch viele andere barrierefreie Naturerlebnisse und Sehenswürdigkeiten, die für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich sind und ein ebenso beeindruckendes Naturerlebnis bieten.

Kommt man durch das Felsenlabyrinth Luisenburg mit dem Fahrrad?

Nein, das Befahren des Felsenlabyrinths Luisenburg mit dem Fahrrad ist nicht gestattet. Das Gelände ist aufgrund seiner unregelmäßigen Geländeformationen und schmalen Felsspalten nicht für Fahrradfahrer geeignet.

Was sind die schönsten Geotope in Bayern?

Bayern beheimatet eine Vielzahl atemberaubender Geotope, die durch ihre einzigartigen geologischen Merkmale beeindrucken. Das Felsenlabyrinth in Wunsiedel ist Eines davon. Hier sind einige der schönsten Geotope in Bayern, die sich ebenfalls lohnen:
Schwarzachklamm (Nürnberg): Die Schwarzachklamm ist eine beeindruckende Schlucht mit Sandstein-Felswänden und zwei großen Höhlen. Sie bietet Wanderern ein eindrucksvolles Naturerlebnis.
Lechfall (Füssen): Der Lechfall ist ein imposanter Wasserfall, bei dem der Lech über eine beeindruckende Felsformation stürzt. Ein Naturwunder, das man gesehen haben muss.
Partnachklamm (Garmisch-Partenkirchen): Diese Klammen in Garmisch-Partenkirchen bietet spektakuläre Einblicke in die Welt des alpinen Wassers: tosende Wasserfälle, enge Schlucht und beeindruckende Felsformationen. –> Partnachklamm.
Donaudurchbruch bei Weltenburg (Niederbayern): Der Donaudurchbruch ist ein beeindruckendes Naturschauspiel. Die Donau bahnt sich hier ihren Weg durch enge Felswände und bietet einen atemberaubenden Anblick.
Scheidegger Wasserfälle (Allgäu): Die Scheidegger Wasserfälle sind eine eindrucksvolle Kaskade von Wasserfällen im Allgäu. Sie bieten ein beeindruckendes Naturschauspiel und sind ein beliebtes Ausflugsziel.
Steinerne Agnes (Berchtesgadener Land): Die Steinerne Agnes ist eine markante Felsformation, die durch ihre besondere Formgebung besticht. Es handelt sich um einen massiven Felspfeiler, der senkrecht in die Höhe ragt und an einen mächtigen Pilz aus Stein erinnert.

Wie heißt das berühmte Felsenlabyrinth im Fichtelgebirge?

Das berühmte Labyrinth im Fichtelgebirge ist das Felsenlabyrinth Luisenburg. Es gibt aber auch noch Zweites, das sogenannte Granitlabyrinth.

Welche Orte lohnen sich noch im Fichtelgebirge?

Sehr beeindruckt waren wir vom Großen Waldstein. Er ist einer der größten Gipfel im Fichtelgebirge. Der Felsen im Gipfelbereich ist sehr markant und relativ groß. Hier ist es an vielen Stellen ähnlich wie im Felsenlabyrinth auf der Luisenburg. Ohne Eintritt kannst du auf die Burgruine steigen und zum berühmten Aussichtspunkt „Schüssel“. Eine weitere Burgruine findest du auf dem Weißenstein. Die Burg ist extrem stark in den Felsen gebaut und sehr sehwenswert. So kannst du die Burgruine Weißenstein entdecken. Gleich in der Nähe findest du dort den bekannten Oberpfalzturm. Das ist ein Aussichtsturm, von dem du einen richtig weiten Blick über das Fichtelgebirge und den Oberpfälzer Wald hast. Nicht verpassen solltest du den Fichtelsee – den schönsten See im Fichtelgebirge.

Ein Hinweis in eigener Sache
Liebe Bloggerkollegen, Journalisten und alle anderen, die diese Informationen lesen, um sie in irgendeiner Form weiter zu verwenden. Der komplette Beitrag ist wie die restliche Felsenlabyrinth Luisenburg Webseite urheberrechtlich geschützt. Wir haben in aufwendigen Vor-Ort-Recherchen alle diese Informationen und Fakten über das Felsenlaybrinth in Wunsiedel zusammengetragen. Bevor wir sie hier veröffentlicht haben, waren sie anderweitig nirgends im Internet zu finden. Daher können wir als Quelle sehr schnell etwaige Plagiate und „Abschreiber“ identifizieren. Ein Kopieren des Textes ist sowieso widerrechtlich. Wenn du jedoch einzelne Daten dieser Webseite verwendest, gebietet es die journalistische Ehre, diese Webseite zu verlinken.

Die Felsenlabyrinth Luisenburg Tipps merken

Willst du auch einmal hierher? Dann merk dir doch gleich diese Webseite. So findest du das Felsenlabyrinth Wunsiedel bei deiner nächsten Planung des Ausflugs oder Urlaubs leicht wieder. Merk dir einen der Pins auf Pinterest. Oder schick dir diesen Link als Email in dein Postfach bzw. als WhatsApp über das Handy. Willst du deine guten Freunde mitnehmen? Dann schick ihnen doch den Link über Facebook. Klick dazu einfach auf den entsprechenden Button unter diesen Bildern:

KLICK hier - Diese Tipps merken & deinen Freunden empfehlen:
Nach oben scrollen